Naturstein reinigen und pflegen

Naturstein reinigen und pflegen!

Naturstein reinigt man am Besten mit den richtigen Reinigungsmitteln. Doch was ist ein Naturstein eigentlich? Was ist ein Kunststein? Unter dem Begriff Naturstein versteht man alle Gesteinsarten, welche auf natürlichem Wege im Laufe der Zeit entstanden sind. Die am häufigsten vorkommenden Natursteine sind Granit, Schiefer, Sandstein, Basalt, Kalkstein, Travertin und Marmor.

Unter dem Begriff Kunststein versteht man alle Gesteinsarten, welche in einem Werk künstlich hergestellt worden sind. I.d.R. enthalten diese Kunststeine auch natürlich entstandene Gesteinsarten bzw. -stücke.
Hier ist der Agglo – Marmor zu nennen oder auch der Betonwerkstein bzw. Terrazzo. Die Grundkomposition ist immer die Gleiche. In einer meistens zementären Matrix ( Bindung ) werden Gesteinsstücke, s.g. Bruchkörnungen, eingerührt und in weiteren Verarbeitungsprozessen entsprechend dem Anwendungszweck z.B. für die Verlegung im Wohnzimmer oder für die Verlegung im Außenbereich, z.B. auf einer Terrasse, bearbeitet.

Egal, ob Naturstein oder Kunststein, wichtig ist die jeweilige Eigenschaft des Gesteins.
Daher lautet die erste und damit wichtigste Frage:

Ist der Stein säureempfindlich oder säureunempfindlich?

Bei säureempfindlichen Gesteinen nutzen Sie immer einen alkalischen Reiniger.

Bei säureunempfindlichen Gesteinen können Sie dann auch einen sauren Reiniger nehmen.

Kleiner Tipp! Wenn Sie nicht sicher sind nehmen Sie immer einen alkalischen Grundreiniger. Hier ist die Gefahr, dass Sie einen Schaden verursachen wesentlich geringer, als wenn Sie einen sauren Grundreiniger verwenden. 

Die zweite Frage lautet:

Wie kann ich meinen Naturstein versiegeln bzw. Kunststein versiegeln?

Dabei ist wichtig, ob der Naturstein außen oder innen verlegt ist.

Im Außenbereich empfiehlt sich immer eine Versiegelung für Naturstein bzw. Imprägnierung für Naturstein auf Lösemittelbasis. Der wasser- und schmutzabweisende Effekt ist sofort zu sehen und die Haltbarkeit des Schutzeffektes ist höher. Ca. 3 -5 Jahre.

Soll der Naturstein einen Wet-Look-Effekt haben, dann müssen Sie zu einem Farbtonvertiefer greifen. Farbtonvertiefer sind i.d.R. auf Lösemittelbasis.

Im Innenbereich empfiehlt sich eine Versiegelung für Naturstein bzw. Imprägnierung für Naturstein auf Wasserbasis. Die Geruchsbelastung ist sehr gering und relativ schnell „verflogen“. Die Haltbarkeit des Schutzeffektes liegt i.d.R. bei 1 – 3 Jahren.

Wie kann ich optimal meinen Naturstein pflegen bzw. Kunststein pflegen?

Im Außenbereich reicht das trockene Abkehren mit einem Straßenbesen grundsätzlich aus. Sind noch leichte oberflächige Verfärbungen da, nehmen Sie einen alkalischen Reiniger unter zu Hilfenahme von Wasser und einem handelsüblichen Schrubber und entfernen die „Verfleckungen“. Spülen Sie mit Klarwasser nach. Fertig ist die Laube!

Im Innenbereich empfiehlt sich je nach Optik ein darauf abgestimmtes Pflegemittel. Handelt es sich um einen hochglänzenden Marmor oder einen seidenglänzenden anderen Bodenbeleg nehmen Sie am besten die Edelsteinseife Marmor Premium.

Für alle anderen hochglänzenden Oberflächen, wie z.B. Granit nehmen Sie am besten Edelsteinseife Granit. Die Edelsteinseife Granit ist so eingestellt, dass sie streifenfrei auftrocknet.

Kommentare

Antworten